Discopro Ultrafog Smoke 1500 Nebelmaschine im Test

Nebelmaschine im Freien
Ideal als Outdoor-Nebelmaschine: Discopro Ultrafog Smoke 1500

Bei der Discopro Ultrafog handelt es sich um ein Auslaufmodell, welches bei Amazon und anderen Händlern nicht mehr erhältlich ist. Wir lassen diesen Artikel online, da nicht klar ist, ob diese Nebelmaschine in Zukunft wieder angeboten wird.

Bei der Discopro Ultrafog handelt es sich um eine Nebelmaschine, die mit 1500 Watt Leistung, Kabelfernbedienung und kurzer Aufwärmzeit auch fortgeschrittene Anwender überzeugen möchte. Im Test schauen wir, wie gut sich die Maschine in der Kerndisziplin „Nebeln“ schlägt und verraten auch, für wen sich die Ultrafog besonders lohnt.

Große Leistung für drinnen und draußen

Zuerst muss man natürlich klären, ob man eine Nebelmaschine in dieser Größenordnung braucht. Der Strom wird schließlich nicht billiger. Die 1.500 Watt, die dieses Gerät mitbringt, sind für Partykeller jenseits der 45 Quadratmeter und Bands, die auch mal draußen spielen, bestens geeignet. Auch Bühnen lassen sich mit 1.500 Watt schnell und effektiv dichtnebeln. Hat man einen normalen Partykeller, tut es auch eine Maschine mit nur 500 bis 1000 Watt – je nach Größe des Raumes. (Als Faustregel für Wohnungs-Innenräume gilt: Pro 15 m² braucht man ca. 500 W Nebelleistung.)

Die Bedienung ist denkbar einfach: Sobald die Discopro Ultrafog 1500 am Netz und mit Fluid befüllt ist, heizt sich das Heizelement auf. Dies dauert etwa 5 Minuten. Danach kann man sorgenfrei losnebeln, indem man die Funk-, oder Kabelfernbedienung bedient. Leider ist kontinuierliches Nebeln nicht möglich, da die Maschine sich – wie die meisten ihrer Bauart – zwischendurch wieder aufheizen muss.

Discopro

Ein weiterer Pluspunkt ist die mitgelieferte Funkfernbedienung der Ultrafog-Nebelmaschine. Aber auch per ebenfalls im Paket enthaltener Kabelfernbedienung (mit ausreichend langem 4-Meter-Kabel) lässt sich der Nebel einfach auslösen. Wie bei dieser Preisklasse üblich, wird keine Timer-Fernbedienung mitgeliefert. Es ist also nicht möglich, den Nebel in Intervallen zu erzeugen. Auch die Intensität der Wolkenbildung lässt sich nicht regulieren.

Vor- und Nachteile der Nebelmaschine

Der Vorteil der Discopro Ultrafog Smoke 1500 liegt also auf jeden Fall in der großen Leistung – die dichten Nebelwolken werden etwa 5 Meter weit geschleudert (die in der Werbung versprochenen 12 Meter werden nicht erreicht) – und der denkbar einfachen Bedienung. Außerdem hält die Maschine bei mir bereits seit 2 Jahren äußerst zuverlässig und ohne Ausfälle. Zudem ist sie dicht, kein Fluid läuft aus.

Einen Nachteil gibt es, der aber bei vielen Nebelmaschinen eine Rolle spielt: Das Gerät zischt beim Ausstoßen des Nebels stark. Nur Profigeräte fürs Theater, die gezielt auf Leise Funktionen getrimmt werden, nebeln wirklich geräuscharm – und gehen wesentlich mehr ins Geld, da sie mindestens 300 Euro kosten.

Fazit zur Discopro Ultrafog Smoke 1500

Die Discopro Ultrafog Smoke 1500 ist eine gute Nebelmaschine für alle, die etwas mehr Kunstnebel brauchen, aber auf Timer und Dauernebel-Funktion verzichten können. Mit ihrem starken Ausstoß setzt sie Lichteffekte schnell und zuverlässig in Szene. Der fehlende Timer wird durch die komfortable Bedienung per Fernbedienung und die kurze Aufheizzeit gut ausgeglichen. Für eine solide verarbeitete Nebelmaschine mit einer Leistung von 1.500 Watt ist der Preis von etwa 100 Euro sehr gut.

Technische Daten zur Discopro Ultrafog:

Leistung 1500 W
Aufheizzeit 8 Minuten
Ausstoß 510 m³ / min.
Nebelfluidtank 2 l
Maße (L x B x H) 310 x 265 x 370 mm
Gewicht 7 kg
Zubehör Fernbedienung im Lieferumfang

Discopro Ultrafog (ausverkauft)

Discopro Ultrafog (ausverkauft)
0

Pro

  • - Große Leistung
  • - Beleuchteter Tank
  • - Langes Fernbedienungskabel

Contra

  • - Kein Timer