Akku-Nebelmaschine: Antari M1 Mobile Fogger im Test

antari-m1-mobile-foggerDer Antari M1 ist nicht nur optisch ein Exot: Die Nebelmaschine mit Akku wird im silbernen Metallkoffer geliefert und kommt völlig ohne Kabel an jedem beliebigen Aufstellungsort zum Einsatz. Doch hat der Mini-Nebler auch ausreichend Leistung? Oder geht ihm zu schnell die Puste aus?

Die erste Überraschung ist die Größe: Die Antari Akku-Nebelmaschine ist mit 22,7 cm nur so lang wie eine DIN-A5-Seite. Dank einer Höhe und Breite von nur 6,6 x 8,1 cm wirkt der „Mobile Fogger“ ausgesprochen handlich und kompakt. Das geringe Gewicht von nur 2 kg inklusive Akku unterstreicht den mobilen Charakter. Ebenfalls im Metallkoffer befindet sich der 12 Volt-Akku, ein Ladeadapter, sowie eine Flasche Nebelfluid. Mit diesem Zubehör ist die Antari M1 immer einsatzbereit – und man fragt sich unwillkürlich, warum nicht auch andere Nebelmaschinen gleich mit passendem Transportkoffer geliefert werden.

antari-m1-akku-nebelmaschine-koffer

Eine Nebelmachine für Fotografen und Filmemacher

Wer sich die Leistungsdaten der Antari M1 anschaut, merkt schnell, dass er es hier mit einer Nebelmaschine für besondere Einsatzzwecke zu tun hat: Nur 65 Watt Leistung (zum Vergleich: Mini-Nebelmaschinen mit Kabel haben üblicherweise mindestens 400 Watt) sorgen für ein niedriges Ausstoßvolumen von rund 4 m³ pro Minute. Da muss man schon sehr lange nebeln, um einen Club oder größeren Partykeller vollzubekommen. Doch die Antari M1 will auch gar nicht in Konkurrenz zu den größeren Geräten treten. Sie ist vielmehr für alle Orte gedacht, wo ein gezielter Nebeleinsatz gewünscht wird. Dies kann ein Fotostudio sein, wo der Nebel eine dekorative Rolle spielt. Oder ein Filmset, an welchem eine düstere oder mysteriöse Stimmung erzeugt werden soll. Auch Alleinunterhalter, die Zaubershow und generell alle Locations ohne Strom sind das perfekte Revier für die Antari M1 Akku-Nebelmaschine.

10-12 Minuten Nebel mit einer Akku-Ladung

So hält der Blei-Akku mit seinen 2,3 Amperestunden Speichervermögen nur für 10-12 Minuten dauerndes Nebeln durch. Dann muss der Antari M1 an die Steckdose. Bis zur vollen Ladung dauert es dann wieder mehrere Stunden. Wer die mobile Nebelmaschine also für ein Fotoshooting oder Dreharbeiten benötigt, sollte den Einsatz des Gerätes vorher genau festlegen und im Zeitplan festhalten. Wer professionell mit dem Nebler arbeiten möchte, sollte sich sicherheitshalber einen oder mehrere Ersatz-Akkus mitbestellen. Kein Problem ist der Dauerbetrieb für die Antari M1 wenn eine Steckdose in der Nähe ist: Die Dummy-Batterie wird einfach eingesetzt und der mitgelieferte Stromadapter sorgt für die entsprechende Leistung. Ein wenig fragen wir uns dennoch, warum Antari ihrer mobilen Profi-Nebelmaschine keinen besseren Akku mit mehr Durchhaltevermögen spendiert hat.

antari-m1-akku-nebelmaschine

Kleiner Tank – sparsamer Verbrauch

Der Tank wirkt mit 110 ml Inhalt zunächst sehr klein. Doch bei einem durchschnittlichen Verbrauch von nur 20 ml Nebelfluid pro Minute hält die Maschine dennoch gut 50 Minuten durch, bis nachgefüllt werden muss. Bis dahin ist der Akku auch schon fünf mal leer gewesen – in der Praxis liegt der Engpass der Antari M1 also eher in der Energie, als im geringen Füllvolumen. Die beiliegende 500 ml-Flasche Nebelfluid des Herstellers ist dann auch genau richtig dimensioniert.

Nebeln ohne Vorheizen

Die Antari M1 braucht keine Zeit zum Aufheizen! Die Maschine ist nach dem Start sofort bereit zum Nebeln. Das unterscheidet sie deutlich von größeren Neblern, die häufig mehrere Minuten brauchen, bis sie einsatzbereit sind. Zwei Modi ermöglichen den flexiblen Einsatz der Akku-Nebelmaschine:

  1. Modus: Das Gerät nebelt nur wenn der Knopf am Gerät oder auf der optionalen Fernbedienung gedrückt wird
  2. Modus: Nach Knopfdruck nebelt die Maschine bis Akku oder Tank leer sind. Diesen Dauermodus kann man durch erneuten Knopfdruck wieder unterbrechen.

Praktisch: Der mobile Nebler kann in jedem gewünschten Winkel installiert werden. Nach dem Befüllen des Tanks schraubt man diesen einfach fest zu und kann die Maschine dann wie gewünscht platzieren. Dies ist insbesondere beim Einsatz unter engen Bedingungen von Vorteil.

In diesem Video seht Ihr die Antari M1 im Nebelbetrieb:

Fazit zur Antari M1 Akku-Nebelmaschine

Mit seiner „kabellosen“ Nebelmaschine zielt der bekannte Hersteller Antari auf eine ganz spezielle Zielgruppe ab: Fotografen, Filmemacher und andere Kreative benötigen Nebel auch an Locations, an denen es keine Stromversorgung gibt. Hier ist die Antari M1 in ihrem Element und liefert eine zuverlässige Arbeit ab. Das unabhängige Setup des mobilen Neblers erkauft man sich mit einigen Nachteilen: Der Nebelausstoß ist im Vergleich zu verkabelten Maschinen geradezu lächerlich niedrig, der Akku hält gerade einmal 10 bis 12 Minuten durch. Das macht eine genaue Planung des Einsatzes nötig. Für Clubs und Diskotheken – bei denen ein Stromanschluss ja fast immer vorhanden ist – gibt es leistungsstärkere Maschinen.

Die Antari M1 ist also nicht der Partykracher, als der sie teilweise auf anderen Seiten im Netz dargestellt wird, sondern eine professionelle Nebelmaschine für den mobilen Kreativnutzer. Die Verarbeitung ist solide und lässt keine Wünsche offen: Im mitgelieferten Metallkoffer hat man die Maschine und alles Zubehör immer griffbereit zur Hand. Mit einem Gewicht von 5,5 kg für alles zusammen steht der flexiblen Beneblung unterwegs nichts mehr im Weg. Optional ist eine Fernbedienung erhältlich, die wahlweise mit oder ohne Kabel funktioniert.

Technische Daten zur Antari M1:

Leistung 65 W
Aufheizzeit keine
Ausstoß 4 m³ / min.
Nebelfluidtank 110 ml
Maße (L x B x H) 227 x 66 x 81 mm
Gewicht 2.7 kg (Maschine & Akku) – 5.5 kg (mit Koffer & Zubehör)
Zubehör mit Koffer / Akku / Ladegerät / 500 ml Nebelfluid

Hier Preise vergleichen & Antari M1 günstig bestellen…

Antari M1 Akku

ca. 450 Euro
Antari M1 Akku
7.25

Leistung

5/10

    Verarbeitung

    9/10

      Features / Zubehör

      9/10

        Preis-Leistung

        6/10

          Pro

          • - Mobiler Einsatz ohne Steckdose möglich
          • - Ultrakompakte Maße und leichtes Gewicht
          • - Sehr solide Verarbeitung
          • - Praktischer Metallkoffer für Maschine und Zubehör

          Contra

          • - Kurze Akkulaufzeit (nur 10-12 min.)
          • - Geringe Nebelleistung
          • - Hoher Preis